Referenzen Fernkurs


Sabine S. per E-Mail
Sehr geehrte Frau Hünermund,
Florian hat seine Prüfungsergebnisse bekommen. Die viele Mühe in Deutsch hat sich gelohnt. Seine Lehrerin meinte, es wäre das Beste gewesen, was er in der Schulzeit geschrieben hat.
Ich danke Ihnen auch im Namen Florians und wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihre weitere Arbeit.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine S.
Familie Cwiklinski
Als bei unserem Sohn die Lese-Rechtschreibschwäche festgestellt wurde, dachten wir, wie geht es nun weiter. Doch durch unseren Arzt bekamen wir die Kontakte zum ILR-Institut in Gera. Nach dem Vorstellungsgespräch mit Frau Elisabeth Hünermund fiel uns ein Stein vom Herzen, denn sie teilte uns mit, dass es auch durch einen Fernkurs möglich wäre, diese Schwäche zu beheben. Wir hätten es ja sonst durch unsere Arbeit gar nicht in den Griff bekommen, jede Woche nach Gera zu fahren. Deshalb entschieden wir uns für den Fernkurs. Am Anfang waren wir schon skeptisch, ob das überhaupt funktionieren kann.

Das erste Fernkursheft kam bei uns an und unser Sohn runzelte die Stirn und stöhnte. Wir vereinbarten mit unserem Sohn jeden zweiten Tag eine halbe Stunde intensive Arbeit mit diesem Heft. Am Anfang in unserem Beisein, später erledigte er es alleine ohne zu murren, es wurde für ihn zum Alltag. Als wir dann die Auswertung des ersten Zwischentests erhielten, staunten wir nicht schlecht, welche Verbesserungen sich ergeben haben. Nach 2Jahren Fernkurs war Nico soweit. Er hat sich in allen Strategien so hoch gearbeitet, dass wir beschlossen den Fernkurs zu beenden. Er findet jetzt die richtige Rechtschreibung durch Wortableitungen und achtet auch mehr auf die Punkt- und Kommasetzung, sowie die i-Punkte.

Deshalb würden wir jedem diesen Schritt empfehlen. Bei offenen Fragen und Problemen stand das ILR-Institutsteam uns immer zur Seite. Wir fühlten uns sicher aufgehoben und waren nicht allein mit unseren Sorgen.

Zum Schluß sagen wir:“Vielen, vielen Dank!“ an das ganze Team des ILR-Instituts Elisabeth Hünermund-Gentsch in Gera.

Familie Winter
Wir haben uns für den Fernunterricht entschieden, weil uns die Flexibilität sehr wichtig war.
Die Konzentrationsfähigkeit hat sich durch das Training bald gesteigert – anfangs schaffte unsere Tochter gerade so ein Blatt am Tag – und auch die Rechtschreibung hat sich sehr verbessert. Durch beides profitiert sie in der Schule und das spiegelt sich auch in den Noten wieder.
Die Zusammenstellung der Arbeitsblätter ist individuell gestaltet, abwechslungsreich und ansprechend. Die Zusammenarbeit mit dem ILR war sehr angenehm und in Telefonaten wurden wir zu allen Fragen gut beraten. Für uns war der Fernkurs die beste Lösung und wir können ihn weiterempfehlen!
Sahrah Winter
Die Mappe hat mir sehr geholfen auf die Rechtschreibung zu achten. Auch wenn ich nicht immer Lust dazu hatte, bin ich sehr froh, dass ich viel weniger Fehler mache als früher.
Frau Gruner
Unser Sohn Oliver absolvierte 2 Jahre lang den Fernkurs des ILR für Deutsch.
Wir haben uns für einen Fernkurs entschieden wegen der Entfernung vom Wohnort nach Gera.
Haben Anfang der 4. Klasse angefangen und schon nach einem Jahr, also 5. Klasse, deutlich Besserung festgestellt.
Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und ILR fand ich ganz gut, wenn’s Fragen gab, habe ich angerufen.
Arbeitsblätter / Umfang war zu schaffen. Wir haben wochenweise Blätter eingeteilt, so wie wir es gesagt bekommen haben.
Nach den Hausaufgaben nachmittags erledigte Oliver seinen Hefter reibungslos. Außer in den Ferien gab es etwas Schwierigkeiten.
W. K. per E-Mail

S. hat den Fernkurs 18 Monate absolviert. Der Fernkurs war für uns die beste Lösung, sowohl von der Zeitplanung (keine Wegezeiten), als auch von der Kontinuität, mit der die Aufgaben zu bearbeiten waren.

Die ersten Erfolge in Form von besseren Noten stellten sich nach ca. 4-6 Monaten ein. Insgesamt hat sich die Rechtschreibung verbessert – bis zu einer 1 im Diktat – aber auch das konzentrierte Arbeiten ist deutlich besser geworden. An der neuen Schule (bis dahin hatte Sarah etwas länger als ein Jahr den Fernkurs gemacht) war die Deutschlehrerin sehr überrascht über Sarahs „Werdegang“, sie hatte noch keinerlei Beeinträchtigung feststellen können.

Die Zusammenarbeit mit dem ILR war sehr angenehm und persönlich!

Der Umfang der Arbeitsblätter war für S. gut zu meistern, später dann besser als anfangs.

Lust hatte S. nicht, die zusätzlichen Blätter zu bearbeiten, das hat sich bis zum Schluss nicht wesentlich geändert. Aber die eigenen Fortschritte hat sie durchaus wahrgenommen.

Es sind keine Wünsche offen geblieben, war genau so gut!

Referenzen Rechentraining:


Ken Davies

Nathalie hat das Rechentraining vom 21.05.2015 bis 20.06.2017 besucht.
Im April 2015 hat uns die Klassenlehrerin von Nathalie mitgeteilt, dass Nathalie wegen Mathe versetzungsgefährdet sei.
Wir hatten Tests in etlichen Expertenorganisationen organisiert, wo eine Dyskalkulie festgestellt wurde. Wir haben uns für das ILR entschieden, weil ich Sie schon lange kenne und der Meinung war, dass bei Ihnen die Zusammenarbeit mit den Eltern am besten funktionieren wird. Dieser Faktor war entscheidend.
Die Noten von 2 bzw. „gut“ auf den Zeugnissen im Februar 2017 und Juni 2017 weisen darauf hin, dass die Dyskalkulie- Therapie erfolgreich war.
Bezüglich der zusätzlichen Belastung habe ich keine Probleme bei Nathalie festgestellt. Es schien mir, dass sie die Stunde am Nachmittag gut verkraftet hat.
Und als Bestandteil der Förderung hat Nathalie gelernt, wie man an die Hausaufgaben selbständig geht und wie man lernt.
Ich möchte Ihnen für den Lernerfolg bei meiner Tochter Nathalie recht herzlich danken.
Ken Davies

Celine

Liebe Frau Hünermund-Gentsch,

ich möchte mich ganz herzlich für die schöne Geburtstagskarte bedanken, über die ich mich sehr gefreut habe. Ich bin ein wenig traurig, dass ich nicht mehr zu Ihnen kommen kann, aber das ist jetzt auch nicht mehr nötig, denn ich stehe jetzt in Mathe auf einer 2 und sonst habe ich einen Durchschnitt von 1,3 und darüber freue ich mich ganz, ganz dolle. Ich hoffe ich kann meine Leistungen im nächsten Schuljahr halten denn wir bekommen ganz viele neue Fächer dazu.

Ihre Celine!

Conny Elm

Nelly besuchte ein Jahr das Rechentraining im ILR.
Nachdem im 2. Schuljahr enorme Probleme bei meiner Tochter in Mathematik aufgetaucht waren, riet mir die Klassenlehrerin, Dyskalkulie testen zu lassen. Die Klassenlehrerin kannte das ILR von einer Veranstaltung und schickte mir die Kontaktdaten. Nachdem ich fast sofort einen Termin für diesen Test beim ILR erhalten hatte und der Test auch sehr schnell erledigt werden konnte, entschied ich mich anschließend auch für einen Kurs beim ILR. Meiner Tochter sollte schließlich auch schnell geholfen werden.

Nachdem meine Tochter zum Ende des 2. Schuljahres mit viel Glück mit einer 3 auf dem Zeugnis weitergekommen ist, hatte sie auf dem Halbjahreszeugnis der 3. Klasse eine gute 2.
Der Mathelehrer ist begeistert, er zählt meine Tochter jetzt zu den Besten der Klasse.
Auch zu Hause bei Übungen oder Hausaufgaben sehe ich mit wie viel Freude sie an die Matheaufgaben geht und sie fast selbständig löst.

Natürlich hatten wir anfangs Bedenken, auch wegen der recht hohen monatlichen Belastung. Allerdings haben wir schon nach sehr kurzer Zeit eine große Verbesserung gesehen, was eine Bestätigung für die Arbeit des ILR ist. Die Zusammenarbeit ist sehr gut, auf Fragen bzw. individuelle Probleme wurde reagiert.
Im Sommer war es für meine Tochter schon teilweise eine „zusätzliche Belastung“ zum ILR zu gehen, anstatt mit Freunden baden gehen zu können, aber wenn wir dann einmal in Gera waren, ging sie mit Freude in den Kurs. Sonst gab es überhaupt keine Diskussionen, sie geht gern zum ILR, sie liebt das „Belohnungssystem“ für gute Noten und sie geht jetzt auch wieder gern zur Schule, was vorher leider nicht mehr der Fall war. Außerdem hat sie selbst schnell gemerkt, was die „zusätzliche Belastung“ für eine Auswirkung auf ihre Noten hat.

Frau Morbach

Im 1. Jahr hat sich Evelyn von der Note 4 auf Note 3 verbessert.

Im 2. Jahr von Note 3 auf Note 2.
Dabei hat sich auch zunehmend Ihr Zahlengefühl verbessert.

Als Eltern fühlten wir uns stets gut informiert über den Lernentwicklungsstand unserer Tochter.
Frau Hünermund-Gentsch war für uns jederzeit ansprechbar.

Allein schon die ständige Verbesserung und Stabilisierung von Evelyns Leistungen war für uns Zeugnis genug, dass die Nachhilfe Evelyn gut tut und die richtige Entscheidung war.

Für Evelyn war die Nachhilfe keine zusätzliche Belastung.
Die Nachhilfe hat sich unmittelbar an den regulären Unterricht angeschlossen, sozusagen wie eine 7. Stunde.
Sie ist gerne zur Nachhilfe gegangen. Sie hat ja auch den Erfolg für sich gesehen. (Zitat Evelyn: „Mama und Papa, seid mir nicht böse, aber Frau Hünermund-Gentsch erklärt das besser als Ihr!“
Wir haben keine offenen Wünsche.

Weiter so getreu dem Motto ‚Bildung durch Bindung!‘

Referenzen Erwachsene:


Frau Meister per e-mail

Guten Tag Frau Hünermund-Gentsch,

ich möchte mich auf diesem Weg recht herzlich bei Ihnen bedanken.
Warum?
Aufgrund meiner Probleme in der Rechtschreibung und Grammatik, einer daraus folgenden Unsicherheit und geringer Selbstachtung bin ich im September 2009 zu Ihnen gekommen. Durch Ihre kompetente und verständnisvolle Art konnte ich in kurzer Zeit meine Defizite aufarbeiten.
Dies war ein wichtiger Schritt in meinem Leben, der auch für meine Zukunft sehr hilfreich sein wird! Deshalb noch einmal ein Dankeschön an Sie!
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute!

16.03.2013 per e-mail von E. Luijendijk
Hat wieder richtig Spaß gemacht heute morgen. Nichts ist stimulierender als etwas lernen und endlich anfangen es zu begreifen. Du bist eine wahre gute Lehrerin Elisabeth, ich hoffe dass wir noch lange so weitermachen können.
Ich habe mein Hausaufgabenheft bei dir vergessen, kannst du für mich noch die Hausaufgaben Grammatik nachsehen?
Wünsche dir 😉 ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße, Elisabeth

Referenzen per Telefon:


Wenn Sie per Telefon mit Eltern sprechen möchten, deren Kinder  mit dem ILR ihre schulischen Leistungen verbessern konnten, so wählen Sie eine der unten stehenden Telefonnummern:

Frau Heike Thierbach 03445 / 237 61 60 ( vormittags)
Frau Stahl 03441 / 710 405 incl. Testauswertungen
Frau Ines Herzig 0365 / 730 14 49